Giantree

Betreuung: Radio

pressefoto_cMartinPrechelmacher_gr-1024x718

„Bei Giantree hatte ich schon immer das Gefühl, dass ihre Songs für die ganz großen Bühnen dieser Welt geschrieben sind. Ohne jetzt übertreiben zu wollen, das Quintett aus Österreich hat mit ihrem ausgereiften Sound, fetter Produktion und cleverem Songwriting internationalen Standard und könnte Exportband des Jahres werden. Das beweist zumindest die neue Single, die sich “Densest Black”nennt.

Zart fängt es an, dieses sich episch aufbauende Stück, das einen Ohrwurm-Refrain mit Mitsingqualität zu bieten hat. Aber vor allem die etwas ruhigere Strophe hat es mir angetan. Besonders der einfach wirkende und doch irgendwie vertrackte Schlagzeuggroove macht einiges her. Gefeiert wird dieses Stadion-Popteil mit bunten Farben mit meist verschwommenen Silhouetten der Bandmitglieder. Das Video ist wie ein großer Rausch, in den man

...mehr anzeigen!

„Bei Giantree hatte ich schon immer das Gefühl, dass ihre Songs für die ganz großen Bühnen dieser Welt geschrieben sind. Ohne jetzt übertreiben zu wollen, das Quintett aus Österreich hat mit ihrem ausgereiften Sound, fetter Produktion und cleverem Songwriting internationalen Standard und könnte Exportband des Jahres werden. Das beweist zumindest die neue Single, die sich “Densest Black”nennt.

Zart fängt es an, dieses sich episch aufbauende Stück, das einen Ohrwurm-Refrain mit Mitsingqualität zu bieten hat. Aber vor allem die etwas ruhigere Strophe hat es mir angetan. Besonders der einfach wirkende und doch irgendwie vertrackte Schlagzeuggroove macht einiges her. Gefeiert wird dieses Stadion-Popteil mit bunten Farben mit meist verschwommenen Silhouetten der Bandmitglieder. Das Video ist wie ein großer Rausch, in den man gerne abtaucht und erst am Ende etwas wiederwillig an die Oberfläche des Alltags zurückkehrt.“
Andreas Gstettner-Brugger – FM4

Giantree melden sich mit neuen Songs und neuem Bandmitglied zurück. Mit dabei haben sie ihre erste Single “Densest Blacks” von der gleichnamigen EP, welche am 25.04. die 2012er Platte “We All Yell” ablöst, bevor dann im Sommer endlich ein weiteres Album folgt. Soviel darf verraten werden: die Themen der Songs bewegen sich in anderen Sphären, klingen ein Stück weit gereifter und nach einer logischen Weiterführung der bisherigen Songs. Giantree kämpfen sich durch eine düstere Zukunftsprognose und spielen mit der Phantasie der Hörer. „you can pick up a grain of sand and envision one whole universe“. Bei der Tour im Frühjahr darf schon in eine kleine Auswahl des neuen Materials hineingehört werden.

weniger anzeigen!

Videos

Releases

Tourdaten