Bands
Máni Orrason - Change the World - s‘läuft! Radio-Promotion

Mani Orrason

Máni Orrason kehrt zurück mit der Hymne der Stunde: „Change The World

Ein Song für die Zeit nach und mit Corona, bereit für den Release in 2021, der Orrason ein neues Kapitel in seinem Kreativitäts-Logbuch aufschlagen lässt.

Das aufsteigende isländische Talent Máni Orrason ist wieder da mit der neuen Single „Change The World“. Der Nachfolger des letztjährigen Tracks, dem höchst energiegeladenem Pop-Punk-Tune „I Go Up“ ist Ergebnis eines Pandemie-bedingten Sabbaticals im Haus seiner Eltern in Spanien.

Die neue EP, die hier zunächst in den Startlöchern stand, war zwar gewissermassen das Erbe von „I Go Up“, doch die zwangsverordnete Auszeit entwickelte sich zu einem Schlüsselmoment und Wendepunkt für Orrason, der die Chance ergriff und nochmal gründlich überdachte, wie er sich seine Karriere als Musiker eigentlich vorstellte. Was ihm nämlich dämmerte: Der kommerzielle Sound seiner jüngsten Produktionen waren überhaupt nicht das, wonach sein Herz verlangte. Und so entschloss er sich, einfach nicht zurückzuschauen und die bereits aufgenommene EP quasi in die Tonne zu treten – und mit der Arbeit an seinem Album anzufangen.Eins der nachhaltigsten Lichter, das Orrason aufging, war folgende Erkenntnis: Er vermisste es, Teil einer organischen musikalischen Community zu sein. Ihm fehlte die Kameraderie, die kollegiale und freundschaftliche Umarmung Gleichgesinnter und wollte nichts mehr, als eine solche Clique an echten und engagierten Freunden und Kollaborateuren aufzubauen. Ein zufälliges Treffen mit dem Künstlerkollegen Yann Lauren führte zu einer Jam-Session, in der der Song „Change The World“ entstand – das Ergebnis des Treffens zweier Seelenverwandter.

„Ich wusste sofort an dem Tag, an dem wir den Song schrieben, dass das meine erste Single werden soll – der Track fühlte sich wie das letzte fehlende Teil des Puzzles an“, so Orrason über den Impact des Stücks auf seine neue Arbeitsweise. „Ich erkannte, dass nach einem Jahr der sich ausschliesslich online abspielenden Existenz und der Tatsache, dass ich NICHTS released hatte, der neue Track das lauteste, mich selbst am meisten in meinem Dasein bestätigende Stück Musik war, das ich machen konnte.“

Máni Orrason - Change the World - s‘läuft! Radio-Promotion

Als Inspiration machte Orrason sich eine Liste seiner euphorischsten Lieblings-Lebens-Hymnen: LCD Soundsystems ‘All My Friends’, ‘Roadrunner’ von den Modern Lovers und der David Bowie Klassiker ‚Heroes’ standen gedanklich Paten, genauso wie die sphärischen Soundlandschaften der späten „Spirit of Eden“-Talk Talk. So ist dann auch aus „Change The World“ eine High-Energy-Ode geworden, die vorschlägt, die idealisierte, große Lebensvision, die man hegt und pflegt, tatsächlich in die Realität hinein zu rammen.

Gleich zu Beginn lässt Orrason eine rebellischen Schrei los – und steigert seine Performance in immer größeren Trotz hinein. „To picture a dream and then conceive it / to say what you are and then believe it” konfrontiert die Zuhörer*innen mit deren eigenen Momenten der Hoffnungslosigkeit, ermutigt sie aber, weiterzumachen und das positive nichtsdestotrotz überwiegen zu lassen.

Und es ist schliesslich Orrasons gutes Recht, sich selber und den potentiellen Liebhabern von „Change The World“ den Spass nicht vermiesen zu lassen und weiter an ihre Träume zu glauben.Neben dem ja doch eher ernsten Inhalt der Songlyrics ist der Name tatsächlich aus einem Insiderwitz zwischen Orrason und Lauren entstanden: „Wir hatten uns einen „Funny or Die“-Sketch mit den Black Keys angesehen, in dem der Sänger gefragt wird, was denn der Sinn des dort vorgestellten Songs sei und er antwortete darauf: ‘Mir einen neuen Pool zu kaufen!’. Als wir unseren Song schrieben, habe ich Yann etwas gefragt wie ‚Nun, und was ist der Sinn dieses Songs? Die Welt zu verändern? Change The World?’ und das ist hängen geblieben. Es war einfach ein zu großer, zu guter Songtitel – den konnte man nicht ersetzen. [‘Change The World’ ist] universal gemeint, aber nur bis zu einem gewissen Grad – bei allem danach geht es um meine persönliche Situation, meine Welt. Ich bin mittlerweile ziemlich zynisch geworden, wenn es um den Zustand unsere Welt geht und wie sich letztendlich doch nie was ändert und wir keine echte Macht bekommen“, resümiert Orrason: „Ich kann die Welt nicht ändern, aber ICH kann MICH IN der Welt ändern.“

mehr anzeigen

Videos

Tourdaten

Tour:

22.09. Hamburg - Reeperbahn / JaJaJa-Session @ Superbude
23.09. Erfurt - Museumskeller (Support für AVEC)
25.09. Berlin - Auster Club (Support für AVEC)
27.09. Leipzig - Werk 2 (Support für AVEC)
01.10. Dresden - Beatpol (Support für AVEC)
02.10. Magdeburg - Wohnzimmerkonzerte
03.10. Köln - Theater der Wohngemeinschaft (Support für AVEC)
04.10. Frankfurt - Ponyhof (Support für AVEC)
07.10. (AT) Dornbirn - Spielboden (Support für AVEC)
08.10. München - Manic Street Parade (Support für AVEC)
09.10. (CH) Chur - Werkstatt (Support für AVEC)
10.10. (CH) Zürich - NEO (Support für AVEC)