Wut

Nach ihrer erfolgreichen „Bleiben oder Gehen“ Tour setzen Feine Sahne Fischfilet mit ihrer dritten Single „Wut“ ein musikalisch politisches Ausrufezeichen.

„Zieh lieber eine Line Zement als down zu sein mit Rainer Wendt“

Die Zeilen dieses Liedes stehen für Ablehnung.

Ablehnung gegenüber eines Staates und seiner Polizei, welcher geflüchtete Menschen tagtäglich abschiebt. Gegen eine Polizei, welche Menschen rassistisch kontrolliert und Menschen zusammen schlägt.

Gegen einen Staat welcher die Morde und Machenschaften des NSU vertuscht. Gegen einen Staat der ein Verbot gegen die PKK und die Verfolgung kurdischer AktivistInnen nicht einstellt, obwohl diese Menschenrechte und Basisdemokratie gegen den IS in Nordsyrien mit ihrem Leben verteidigen.

Unterdrückung, Krieg und Ausbeutung hat viele Gesichter und vor allem hat es System.

Das System ist gewalttätig.

„Wut“ ist eine antiautoritäre Antwort.

Durch die prägnanten Zeilen wie „Niemand muss Bulle sein“ und den starken Rap von der befreundeten Hiphop Crew „Waving The Guns“ hinterfragen Feine Sahne Fischfilet auf eindringliche und radikale Art staatliche Autorität und prangern Polizeigewalt an.

Authentisch stellen sie klar: Umso mehr Knüppel schwingen und umso mehr Repressionen angewandt werden, desto stärker wird der Hass dagegen, desto stärker treibt die Wut und desto höher schlagen die Flammen in ihren Herzen.